Lagerbericht vom Mittwoch, 09. Oktober 2019

Heute hat der Tag ein wenig speziell begonnen. Etwas was in all den Jahren nie vorgekommen ist. Das Frühstück war nicht ready. Ein kurzer Anruf – Maria Theres war da. Dann ging alles wie am Schnürchen. Brote vorbereiten, Frühstücken, Packen und ab auf den Bus. Alles kein Problem für unser gut eingespieltes JO-Team mit super flexiblen Kindern. Oben angekommen – geniales Wetter. Die Pisten waren heute fantastisch. Griffig und schneller als gestern. Nach dem Essen konnten wir an der Mannschaftsführersitzung noch eine Piste für den morgigen Minikipp-Lauf ergattern. 23 Trainer Feilschen um die vorhandenen Pisten, um mit ihren Weltcup-, Europacup und Am-Cup Fahrern optimale Trainingsfahrten machen zu können. Heute sind wir eine halbe Stunde länger gefahren, weil das «Gstungg» später viel kleiner ist. Im Gruppotel angekommen hat es begonnen zu regnen und die Temperaturen sind gesunken. Mal sehen ob es morgen draussen weiss ist. Also fand der Gummibärlitransport und das Tischtennisfinale drinnen statt. Die Rangverkündigung der Olympiade findet morgen in einem feierlichen Rahmen statt. Aber dazu morgen mehr! Zum Nachtessen gab es Buchteln – eure Kinder werden euch gerne erklären was das ist. Geschmeckt hat es in jedem Fall sehr gut.

Lagerbericht vom Dienstag, 8. Oktober 2019

OK, heute sollte eigentlich der schönste Tag dieser Woche sein. Aber dem war nicht so. Beim Frühstück hat es noch fantastisch ausgesehen, oben angekommen schien die Sonne noch – aber nicht mehr lange. Danach war es bewölkt und zwischendurch hat es ein wenig geregnet. Demensprechend waren die Pisten nass und die Ski sind ab und zu richtiggehend stehen geblieben. Wir haben auch wieder die Bahn um 13.45 Uhr genommen und im Tal den Bus Richtung Gruppotel. «Zu Hause angekommen» gabs eine kurze Pause und dann eine leckere Überraschung. Lina hatte am Wochenende Geburtstag und sie hat noch für alle Kuchen mitgebracht. Happy birthday! Dann gings gestärkt an die Olympia-Disziplinen. Heute war der Geländelauf, das Sackhüpfen, der Dreisprung, der Zielwurf und das Bier- eh Wasserpong angesagt. Schön wie alle Kinder mit vollem Einsatz mitmachen. Bravo! So und nun ist die erste Party angesagt. Aber dazu morgen mehr!

Lagerbericht vom Montag, 07. Oktober 2019

Wow was für ein erster Tag! Das Wetter hat sich prächtig entwickelt. Aber alles der Reihe nach. Um 07.15 Uhr war Wecken angesagt. Die Einen waren schwupp wach, die Anderen haben ein wenig länger gebraucht. Das Frühstücksbuffet war bereit und die Lunchpakete konnten vorbereitet werden. Eine Viertelstunde später als letztes Jahr hat uns der Extra-Bus, wohlgemerkt nur für uns und auch noch gratis, abgeholt. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Herr Auderer! Es hat wie am Schnürchen geklappt. Kein grosses Anstehen und gleich weiter mit dem Gletscherexpress auf 2840 m ü. M. Oben angekommen mussten wir schon bald die Augen zusammenkneifen, denn da war eine grosse Kugel die auf uns runter schien. Einfach traumhaft. Es hatte auch noch frisch geschneit und so waren einige Fahrten im Tiefschnee angesagt. Alle Gruppen haben super mitgemacht und alle sind in den Genuss der Wildspitzbahn auf 3440 m ü. M. gekommen. Die Fahrt nach unten hatte es doch in sich und bei einigen brannten die Beine (zumindest bei den Leitern). Auch die Rückfahrt hat gut geklappt und so konnten die ersten beiden Olympia-Disziplinen bereits angeschlossen werden. Mit dem Töggeli- und dem Tischtennisturnier haben wir begonnen. Und weiter gings mit einem weiteren Highlight. Der mexikanische Abend war angesagt. Nur der Sombreroträger durfte sich am Buffet bedienen. Das gibt immer eine lustige Abwechslung. Die Einen haben ihre Fajitas zu 90% mit Käse gefüllt, Andere haben sie blanko gegessen. Hauptsache geschmeckt hats.  Nun sind noch Spiele angesagt und später dann Nachtruhe, so dass wir morgen wieder fit sind. Aber dazu morgen mehr!

Lagerbericht vom Sonntag, 6. Oktober 2019

Auch dieses Jahr war das Wetter bei der Abfahrt nicht sonderlich schön. Unterwegs hat es immer wieder geregnet. Auf die Stimmung in den Autos und im Bus hat dies keinen Einfluss gehabt. Da die Axenstrasse zu ist, sind wir über den Hirzel zur Raststätte Rheintal gefahren. Hier war der erste Stopp angesagt. Nach einer kleinen Stärkung fuhren wir durch den Arlberg nach Pettneu oder eben nicht nach Pettneu, sondern zur Raststätte Schnann. Die Schlange zum Kaffeeholen war länger als der kurze Stau den wir hatten. Wir sind sehr gut vorangekommen und waren bereits um 14.30 Uhr im Gruppotel Alte Post in Piösmes. Hier wurden wir wieder herzlich von Maria Theres empfangen. Nun hiess es auspacken und Skikleider für morgen vorbereiten. Um 16 Uhr war die erste Kondilektion angesagt. Joggen bis zum Sportplatz.
Wir haben ein leckeres Nachtessen geniessen dürfen. Heute gab es Salat, Backerbesensuppe, Spaghetti Carbonara und Coupe Denmark. Maria Theres hat sich wieder übertroffen! Schon bald ist Nachtruhe angesagt. Morgen gehts auf die Bretter. Das Wetter sollte gut werden. Doch dazu morgen mehr!

Ende Inline-Training

Am letzten Freitag hat bereits unser letztes Inline-Training stattgefunden. Praktisch alle Trainings konnten auf den Inline-Schuhen durchgeführt werden. Viel Abwechslung hat auch die Pump-Track Strecke gebracht. Konnten auf dieser die Kinder ihr Geschick auf den Inlinern verfeinern. Die Fortschritte sind gut ersichtlich. Auch das Stangentraining in den letzten beiden Trainings hat guten Anklang gefunden. Durchschnittlich waren 22 Kinder im Training, an Spitzentagen waren es 29 Kinder. Für die Betreuung dieser grossen Schar braucht es viele Helfer. Herzlichen Dank Nadine, Kathrin, Trix, Marco, Dino, Michi, Ivo, Klaus und Ueli.

Skitest Weekend Zermatt 18.-20. Oktober 2019

Gemeinsam mit unserem Ausrüster Intersport Achermann laden wir euch zu einem Skitest-Wochenende in das Skiparadies Zermatt ein. Gemeinsam traumhafte Pisten im bekanntesten Skigebiet der Schweiz geniessen, über 700 Paar Ski der Top-Marken testen und am Abend gemeinsam mit den Clubkollegen über die Erlebnisse des Tages diskutieren.

Zum Angebot und zur Anmeldung

JO-Bike-Tour in Uri

Nachdem wir alle Velos im Bus von Felix Gehrig verladen hatten ging’s auf direktem Weg nach Seedorf. Von dort per Velo dem Damm der Reuss entlang, durch kleine Tunnels, über eine alte Eisenbahnbrücke, in flottem Tempo Richtung Silenen. Ein kleines Highlight war die Unterführung der Autobahn, stand diese doch rund 20 cm unter Wasser… Schlammwasser natürlich… und dies sehr zur Freude der Kinder. Nach rund 50 Minuten erreichte die schnellste Gruppe den Spielplatz im Selderboden in Silenen. Die ersten 15 km waren geschafft. Sofort wurde der Platz von den Kindern ausgekundschaftet. Schnell entdeckten sie den Bike-Rundkurs mit den Schanzen, Steilwandkurven und Wellen. Runde um Runde wurde gedreht… aber auch fürs Mittagessen fanden wir Zeit. Nach dem Mittag wagten sich auch die Begleiter auf den Rundkurs. Gegen 14.15 Uhr machten wir uns auf den Weg zurück nach Seedorf. Bei Seedorf gab’s’ unter der Führung von Ivo Eichmann einen Abstecher zum Bodenwald. Dort verläuft ein Vita Parcours, welcher gut auch mit dem Bike befahren werden kann, inkl. einiger technischer Treppenstufen. Vor dem Parkplatz machte die Gruppe noch einen Halt im Seerestaurant. Die sommerlichen Temperaturen schrien förmlich nach einer Glace. Einen Schwumm im See hingegen wagte nur ein Begleiter. Gegen 16.15 Uhr, nach rund 35 km Fahrdistanz erreichten wir zufrieden und sicher auch müde den Parkplatz, wo es galt die Velos wieder im Bus zu verstauen. Der Rest ist kurz erzählt, Fahrt durch den Seelisbergtunnel, ausladen bei der Klewenbahn und ab nach Hause. Ein cooler, heisser Biketag ging so zu Ende.

Toko-Wachskurs

In Zusammenarbeit mit Achermann Sport haben wir einen Wachskurs mit Toko organisiert. Bitte reserviert euch das Datum: 27.11.19 – 19.30 Uhr im Alten Schützenhaus in Beckenried.

Alpine Inline SM

Bei optimalen Verhältnissen sind am vergangenen Samstag die Alpinen Inline Schweizer Meisterschaften in Hergiswil über die Bühne gegangen. Dabei waren auch der mehrfache Weltmeister und die Europameisterin aus Deutschland. Sie haben aufgezeigt was auf den Rollen noch alles möglich wäre. Die Mädchen und Jungs vom SCBK haben sich sehr gut geschlagen und einige Medaillen gewonnen.

Inline-Riesenslalom
Ramona Zieri 3. Rang
Fabian Fässler 1. Rang (Schweizer Meister)
Vanessa Zieri 2. Rang (Schweizer Meisterin)
Yannis Vitaliano 2. Rang (Schweizer Meister)

Inline-Slalom
Ramona Zieri 3. Rang
Fabian Fässler 1. Rang (Schweizer Meister)
Vanessa Zieri 2. Rang (Schweizer Meisterin)
Aidan McKenna 2. Rang
Yannis Vitaliano 2. Rang (Schweizer Meister)


Noch zwei Teams qualifiziert

Nach den tollen Leistungen an der Smile Challenge in Sursee mit zwei Qualifikationen fürs Finale, haben sich heute in Thun wieder zwei Teams qualifiziert. Bravo – super Leistung. Vielen Dank wiederum an Anita und an Roger für die Betreuung.